• DE
  • EN
RLP

06.11.2015

Ausstellung „Auschwitz heute“ in der Gedenkstätte KZ Osthofen eröffnet

Am 3. November 2015 wurde in der Gedenkstätte KZ Osthofen die Ausstellung „Auschwitz heute“ mit Fotografien von Martin Blume eröffnet.

In Ihrem Grußwort berichtete die stellvertretende Direktorin der Landeszentrale Rheinland-Pfalz, Marianne Rohde, über die Entstehung der Ausstellung und zeigte die Verbindungen zwischen Osthofen und Auschwitz auf: Das Vernichtungslager Auschwitz war der grausame Endpunkt einer Entwicklung, die in der Frühen Lagern ab 1933, von denen Osthofen eines war, ihren Anfang nahm.

Robert Reick, Referent für Bildungs- und Kulturpolitik im Mainzer Abgeordnetenhaus, hat die Arbeit des zu Beginn des Jahres verstorbenen Künstlers Martin Blume in den vergangenen Jahren persönlich verfolgen können. In seinem sehr emotionalen Bericht schilderte Reik, wie Martin Blume mit dem Projekt „Auschwitz“ gerungen und wieviel Kraft es den Künstler gekostet hatte, sich mit der Unmenschlichkeit des Ortes auseinander zu setzen.

Als Abschluss wurde ein Kurzinterview gezeigt, in dem der Künstler selbst noch zu Wort kam und seine Arbeitsweise und seine Emotionen im Umgang mit dem Vernichtungslager schildern konnte.

Die Ausstellung ist noch bis zum 15. Dezember in Osthofen zu sehen.

Von interessierten Einrichtungen kann die Ausstellung, die aus 30 Fotografien und zwei Stellwänden besteht, ab Beginn des kommenden Jahres ausgeliehen werden.