• DE
  • EN
RLP

26.06.2015

Bericht zur Studienfahrt - Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück

Die Gedenkstätte SS-Sonderlager/KZ Hinzert fuhr vom 1. bis 4. November 2015 zur Mahn- und Gedenkstätte Ravensbück.

Foto: © LpB

Begrüßung der Gruppe durch den pädagogischen Leiter der Gedenkstätte, Herrn Dr. Matthias Heyl. Foto: © LpB

Foto: © LpB

Der Standort des Waggons und der Ausstellung befindet sich vor den historischen „Beutebaracken” in etwa 800 Meter Entfernung vom Eingang der Gedenkstätte am südlichen Rand des Lagers. Foto: © LpB

Foto: © LpB

Standort der Lagerbaracken. Foto: © LpB

Deportiertenliste der Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück. Foto: © LpB

Vom 1. bis zum 4. November organisierte die Gedenkstätte SS-Sonderlager/KZ Hinzert eine mehrtägige Exkursion zur Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück. Betreut wurde die Gruppe von Herrn Dr. Matthias Heyl, dem pädagogischen Leiter der Gedenkstätte. Am ersten Tag besuchte die Gruppe das ehemalige Lagergelände, das frühere Jugendkonzentrationslager Uckermark, sowie das ehemalige Siemens-Lager und die Dauerausstellung der Gedenkstätte. Programmschwerpunkt des zweiten Tages waren die historischen Verbindungen zwischen Ravensbrück und Hinzert. Dabei stellte sich heraus, dass auch zwei männliche Häftlinge von Hinzert aus in das Männerlager von Ravensbrück deportiert wurden. Am Nachmittag des letzten Besuchstages wurde auch der Frage nachgegangen, was aus den Täterinnen und Tätern aus Ravensbrück wurde.