Deutsch
English
Nederlands
Logo Lpb

Keine Führungen bis auf Weiteres!

Aufgrund der weiterhin steigenden Werte in der Corona Pandemie und der daraufhin festgelegten Maßnahmen in Bezug auf die zulässigen Besucherzahlen in Räumlichkeiten sehen wir uns leider gezwungen keine Führungen, Projekttage und Veranstaltungen in der Gedenkstätte mehr durchzuführen.

Die getroffenen Maßnahmen dienen dem Schutz unserer Mitarbeiter*innen und unserer Besucher*innen – wir bitten um Verständnis!

Bleiben Sie gesund!

Führungen

Führungen von Schulklassen und Besuchergruppen sind kostenlos und nach vorheriger Anmeldung (für eine optimale Vorbereitung mindestens drei Wochen vor dem geplanten Besuch) und Terminabsprache jederzeit möglich.

Anmeldung unter:

Gedenkstätte SS-Sonderlager/KZ Hinzert
An der Gedenkstätte
D-54421 Hinzert-Pölert

Tel.: +49 (0) 65 86 - 99 24 93
Fax: +49 (0) 65 86 - 99 24 94
oder per E-Mail

Führungen für Schulklassen und Besuchergruppen

Die Führungen durch die Gedenkstätte SS-Sonderlager/KZ Hinzert werden von pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, sowie von freien seitens der Gedenkstätte ausgebildeten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gedenkstätte durchgeführt und ganz individuell auf die verschiedenen Besuchergruppen und Schultypen oder die methodischen Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler und das vorhandene Vorwissen abgestimmt.

Eine Führung dauert 2,5 - 3 Stunden und besteht in der Regel aus:

  • Einem Rundgang, der von den Außenanlagen (Friedhof, Kapelle, Mahnmal usw.) in das Dokumentationsgebäude und die dortige Dauerausstellung führt. Anschließend wird den Besucherinnen und Besuchern die Möglichkeiten gegeben, Eindrücke zu äußern, Fragen zu stellen und in einer Abschlussrunde ein Feedback zu geben.
  • Es empfiehlt sich eine Führung mindestens drei Wochen vor dem Besuch telefonisch anzumelden, um den Besuch seitens Gedenkstätte bestmöglich vorbereiten zu können.
  • Es besteht auch die Möglichkeit einen ganzen Projekttag zu organisieren, um beispielsweise die "Stätten der Unmenschlichkeiten" im Wald zu besichtigen oder sich intensiver mit der Geschichte des SS-Sonderlager/ KZ Hinzert auseinanderzusetzen.

Bis zu drei Besuchergruppen oder Schulklassen können gleichzeitig in der Gedenkstätte und in den Außenanlagen betreut werden.

Auch auf Anfragen sind Führungen in mehreren Fremdsprachen nach Voranmeldung möglich.

Die Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz gewährt nach Antrag Fahrkostenzuschüsse für rheinland-pfälzische Schulklassen und Jugendgruppen. Zuschussinfo-Gedenkstättenbesuch als Download (PDF-Datei 130 KB)

Öffentliche Führungen

Einschränkungen wegen der CoVid19-Pandemie

Nach Wiedereröffnung des Dokumentationszentrums der Gedenkstätte SS-Sonderlager/KZ Hinzert für Einzelbesucher sind nun auch wieder Führungen durch den Förderverein Gedenkstätte KZ Hinzert e.V. möglich. Öffentlichen Führungen April bis Oktober werden jeden Sonntag um 14.30 Uhr wieder angeboten.

Eine vorherige Anmeldung (mindestens drei Tage vorher) ist für jede Führung zwingend notwendig!

Um die Gesundheit aller bestmöglich zu garantieren, gelten für die Führungen folgende Voraussetzungen:

  • Angabe der Gruppengröße (maximal 15 Personen inklusive Begleitpersonen und Betreuende),
  • die Einhaltung der geltenden Hygiene- und Abstandsbestimmungen vor Ort,
  • das Tragen einer selbst mitzubringenden Mund-Nasen-Bedeckung in der Gedenkstätte
  • Registrierung der Kontaktdaten aller Teilnehmenden zur Sicherstellung der Kontaktnachverfolgbarkeit (diese werden nach vier Wochen wieder gelöscht).
  • Die Zahl der Besucher in der Ausstellung ist auf 15 Personen begrenzt.
  • Treffpunkt der Führungen ist vor der Tür des Dokumentationshauses.
  • Auf dem Außengelände ist eine Maskenpflicht nicht notwendig, jedoch ist unbedingt auf den Mindestabstand von 1,5 Meter zu achten.
  • Führung und Eintritt sind kostenfrei

Die Nutzung der HÖRspur-App "Hinzert" auf dem Außengelände ist weiterhin uneingeschränkt möglich.

To top

rlp-logo